Heisse Liebe – Glühwein selbst gemacht

Heisse Liebe – Glühwein selbst gemacht

Advent Advent ein Lichtlein brennt. Diese besinnliche Zeit liebe ich ganz besonders. Christkindlmärkte, Kekse backen, fröhliches Adventskalendertürchen öffnen, Weihnachtliche Strassenbeleuchtungen und geschmückte Häuser. Und auf eins freue ich mich ins besonders – Glühwein – am liebsten selbstgemacht, denn dann weiss man auch was es drin hat und schmecken tut er dann sowieso doppelt. Deshalb widme ich meinen heutigen Blogbeitrag diesem fruchtig, würzigem Heissgetränk in rot, weiss, mit und ohne Alkohol – und das alles Home made!

Für einen feinen Glühwein braucht es gar nicht viel. Ein guter Wein, Gewürze, Zitrusfrüchte und ein wenig Zucker und et voila… kann bereits genossen werden.

Der Klassiker – roter Glühwein

Für ca. 6 Portionen nimmt man 1 Liter Rotwein (guter Qualität, den man auch so trinken würde), ½ Liter Wasser –eine in Scheiben geschnittene unbehandelte Bio-Orange oder Bio-Zitrone oder je die Hälfte von beidem, 3-5 Nelken und 1-2 Stangen Zimt. Das Ganze in einen Topf geben und mit 3 – 4 EL Zucker (oder nach Geschmack) süssen und bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen (nicht kochen lassen). Dann vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen, fertig ist das der Glühwein.

Dieses Rezept kann gerne und nach Geschmack auch verfeinert oder variiert werden mit einer Prise Kardamom, Sternanis, Vanille und/oder Honig anstatt Zucker. Wer eine abgeschwächte Variante möchte, kann den Rotwein teilweise durch einen dunklen Fruchtsaft wie Johannisbeer-, Cassis- oder Kirschsaft ersetzen. Je nach süsse des Fruchtsafts, kann dann etwas vom Zucker weggelassen werden.

Nicht ganz so berühmt wie sein roter Bruder, aber nicht weniger lecker – weisser Glühwein

Hierzu verwendet man 1 Liter eines trockenen bis halbtrockenen Weissweins, 2 Schnapsgläser Rum, 2 Bio-Orangen, 2 Bio-Zitronen, 2 Zimtstangen, 4 Sternanis, 3-6 Gewürznelken, 4 dünne Scheiben frischer Ingwer und 6 EL weisser Kandiszucker.

Die Orangen und Zitronen heiss waschen. Von je einer Frucht den Saft auspressen und in einen Topf geben. Die anderen beiden Früchte jeweils in kleine Stückchen schneiden. Den Wein zum Fruchtsaft giessen, Kandiszucker, Rum, Zimtstangen, Gewürznelken, Sternanins, Ingwer und die kleingeschnittenen Fruchtstückchen dazugeben und unter Rühren langsam erhitzen (nicht kochen lassen). Den Glühwein durch ein Sieb in Tassen giessen und geniessen.

Wer es gerne fruchtig mag, kann den Weisswein teilweise mit weissem Traubensaft ersetzen. Wie beim roten Glühweinrezept, können hier zusätzlich weihnachtliche Gewürze ergänzt werden, wobei insbesondere Vanillestangen das fruchtige Aroma des Weissweins besonders unterstreichen.

Alkoholfreier Glühwein: Nicht nur bei Kindern beliebt

Alkoholfreier Glühwein ist nicht nur etwas für Kinder, sondern für jeden, der das winterliche Getränk ohne den gewissen Schuss geniessen will.

Je 400 ml Kirschsaft und Johannisbeersaft, je 100 ml Apfel- und Orangensaft, der Saft 1 Bio-Zitrone, 1 Stange Zimt, 1–2 Sternanis, 4 Nelken.

Der alkoholfreie Glühwein wird ebenso erhitzt und warm serviert. Für Kinder eventuell die Nelken weglassen und vielleicht durch etwas frische Vanille ersetzen.

Wie sehen eure Lieblings-Glühweinrezepte aus?

Kategorie: gE(r)nährtSein

Kommentar erfassen (0) ↓

Kommentar erfassen